Permalink

Vladivostok – Blagoveshchensk, Sibirien, Russland

2013-mazda-mazda3-mazdaroute3-tag1-06

Schon allein 4 Tage in Russland wären der Knaller gewesen. Ich war aber sogar vier Tage in Sibirien. Rückblickend wirklich eine der imposantesten Erfahrungen überhaupt, die ich je gemacht habe. Stellvertretend für ganz viele Bilder, die ich geschossen habe, hier eine kleine Auswahl. Mehr Fotos von mir sind bei Flickr zu sehen. Das vorstehende Bild zeigt den Hafen von Vladivostok. Und wer wissen will, wie es mir dort gefallen hat und was ich erlebt habe, der liest einfach die nachstehend gelisteten Beiträge in meinem Autoblog:

#MazdaRoute3 – Tag1 – Anreise
#MazdaRoute3 – Tag2 – Vladivostok
#MazdaRoute3 – Tag3 – Vladivostok – Dalnerechensk
#MazdaRoute3 – Tag4 – Dalnerechensk – Birobidzhan
#MazdaRoute3 – Tag5 – Birobidzhan – Blagoveshchensk
#MazdaRoute3 – Tag6 – Abreise

Die Strassen in Sibirien leiden natürlich durch den Wechsel von einskalten Wintern und warmen Sommermonaten (wir hatten dort Temperaturen weit über 30°C), so dass wirklich überall Baustellen zu finden sind, die meist aus geschotterten Pisten bestehen.

2013-mazda-mazda3-mazdaroute3-tag2-08

Und teilweise sind diese Schotterpisten nicht nur richtig lang (und auch so breit wie eine 6-spurige Autobahn – es staubt dort auch wie verrückt.

2013-mazda-mazda3-mazdaroute3-tag2-23

Aber hauptsächlich sind wir auf ewiglangen Strassen gefahren – rechts und links die pure Natur. An den ersten Tagen nur Wälder links und rechts, am letzten Fahrtag auch sehr viele morastige Wiesen und Birkenwälder.

2013-mazda-mazda3-mazdaroute3-tag2-31

Und wie in den Staaten findet man auch in Sibirien endlos lange wie gerade Strassen. Ich möchte dort ungern Urlaub machen und doch bin ich sehr dankbar, dass ich diese Tour ein Stück weit mitfahren konnte.

2013-mazda-mazda3-mazdaroute3-tag3-25

Zu guter Letzt noch ein wenig Bewegtbild, was wir dort erstellt haben – Achtung, es ist natürlich ein Fahrbericht zu dem neuen Mazda3, aber man sieht auch ein wenig Russland:

Permalink

Bremerhaven

DSC_9973

Mein erstes Mal in Bremerhaven! Suzuki Deutschland hatte mich zu einem Besuch bei Europas größtem Autoterminal in Bremerhaven eingeladen. Das ist für jeden Auto-Fan ein Freundenfest, denn dort stehen bis zu 90.000 Fahrzeuge mit einem Gesamtwert von 2 Milliarden Euro herum.

Aber auch sonst fand ich Bremerhaven alles andere als hässlich. Der alte Hafen wartet mit einem schicken Hotel im Dubai-Stil auf, dazu gibt es einen Zoo und auch einen Museumshafen. Mehr haben ich in den paar Stunden vor Ort nicht erhaschen können. Weiterlesen →

Permalink

Neckarsulm

DSC_9590

In Neckarsulm befindet sich einer der deutschen Audi-Produktionsstandorte, ursprünglich das Werk der NSU Motorenwerke, die seinerzeit als einer der Audi-Ringe in dem neuen Unternehmen aufgegangen ist. Heute werden dort neben dem Audi A4 und dem Audi A5 Cabrio auch die potenten Audi-Modelle wie der Audi S6 und RS 6 sowie der neue Audi RS7 hergestellt. Und wegen eben Letztgenannten haben wir uns von Bielefeld nach Neckarsulm aufgemacht. Wir sind den neuen 2013 Audi RS7 (Link zum Fahrbericht meiner Probefahrt) durch das Umland von Neckarsulm gefahren und haben dabei Fotos geschossen, wie auch zwei Videos produziert. Weiterlesen →

Permalink

Leverkusen

DSC_9349

Der japanische Importeur hatte einige Autoblogger zu einem Kennenlernen in die Deutschland- (wie auch Europa-) Zentrale nach Leverkusen eingeladen. Im Schulungszentrum des Mazda-Campus haben wir zuerst eine erste Salbung erhalten bevor wir dann mit dem Mazda6 und dem Mazda CX-5 durchs Bergische Land nach Engelskirchen aufgebrochen sind. Ich bin ja in den letzten Wochen schon ein paar Mal im Bergischen Land rund um Wermelskirchen gewesen und kann mich einfach nicht mit den ganzen mit Schindeln verkleideten Häuserfassaden gewöhnen. Aber eins muss man der Region wirklich lassen – sie haben ein paar feine Landstrassen dort. Weiterlesen →

Permalink

Goodwood, England

DSC_9335

Ich kann es selbst kaum glauben, aber ich war bis dato noch nie in England. Warum auch immer, die Insel war bislang ein weisser Fleck auf meiner Karte. Nun hatte mich Mercedes-Benz zum Festival auf Speed nach Goodwood eingeladen. Statt Kälte und Regen hat sich England mir von seiner besten Seite gezeigt. Als ich morgens in meinem Hotel im sehr hübschen Küstenstädchen Brighton aufwachte und noch einen kurzen Blick auf den berühmten Pier werfen konnte, war es schon wonnig warm und den Rest des Tages stand die Sonne am wolkenleeren Himmel und sorgte für spassige 30°C im Schatten. Weiterlesen →

Permalink

Toronto, Kanada

DSC_8148

Was bringt das alles, wenn ich es nicht geniessen kann? Diese Frage habe ich mir gestern gestellt, nachdem ich die wundervollen Fotos von Don Dahlmann gesehen hatte. Der war nämlich mit mir auf der Fahrveranstaltung zur neuen Mercedes-Benz S-Klasse (ich bin mit einem 2013 Mercedes-Benz S500 W222 gefahren, der Link führt zu meinem Fahrbericht der Probefahrt). Aber statt wie ich nur nach der nächsten Video-Location (wir haben ein deutsches und ein englisches Video erstellt) zu schauen, hat Don einfach mal abgedrückt. Dank der vielen Assistenz-Systeme in der neuen S-Klasse ist das auch durchaus problemlos möglich. ich lerne also für mich – mehr bewusst machen und auch die Kamera immer mal so draufhalten, wenn ich etwas Schönes sehe (ok, habe ich ja, bloss eben immer nur auf die S-Klasse). Immerhin waren wir zwei Tage vor Ort und am zweiten Tag haben wir die Gelegenheit genutzt und sind zu den Niagara-Fällen gefahren: Weiterlesen →

Permalink

Bratislava, Slowakei

DSC_7876

Ganz eigentlich müsste mein Titel “Wien – Bratislava” heissen, denn die Route der Nissan Fahrveranstaltung führte eben vom Wiener Flughafen nach Bratislava. Allerdings habe ich von Wien wirklich nur den Flughafen gesehen und sonst nichts. Von Bratislava hatte ich dann einen Hauch mehr. Nach meiner Probefahrt mit dem neuen 2013 Nissan Note (link zum Fahrbericht) sind wir im Kempinski untergebracht worden. Das Hotel liegt nicht nur direkt an der Donau, im angrenzenden Gebbäude befindet sich zudem einen vielseitige Kunst-Galerie, die einige Exponate auch auf der Donau-Promenade aussstellt. Zum Abendessen waren wir dann im “Ufo-Restaurant” – einem Restaurant an der Spitze der Brückenpfeiler der Brücke des Slowakischen Nationalaufstandes, welches die Form einer fliegenden Untertasse hat. Die Aussicht von dort ist wirklich phänomenal – als Tipp: ganz oben auf dem Dach gibt es noch eine Aussichtsplattform von der man sehr schön Fotos machen kann und (!!) auf der man auch Rauchen darf! Weiterlesen →

Permalink

Budapest, Ungarn

budapest_1

Aussenstehende denke ja immer, dass ich ein Hach-so-tolles Leben hätte. All die Autos, all die Reisen. Und ja, sie haben Recht. Bloss ist es nicht immer so toll, wie es nach aussen scheint. Bestes Beispiel ist die Fahrveranstaltung in Budapest gewesen. Budapest ist – so habe ich mir sagen lassen – eine wunderschöne Stadt. Wir sind am frühen Mittag dort gelandet und haben am Flughafen direkt unser Auto übernommen. Eine Probefahrt mit der neuen 2013 Audi A3 Limousine (Link zu meinem Fahrbericht) stand an und die Route führte uns vom Flughafen aufs Land zum Schloss Esterházy (Fertőd) – ein wunderschönes Anwesen im Übrigen und in 20 Minuten Fahrtnähe befinden sich ein paar sehenswerte Hügelformationen, in denen wir auch ein Teil unseres Videos gedreht haben. Das Thermometer zeigte die ganze Zeit über 35°C an. Auf dem Land hatten wir arge Probleme eine passende Video-Location zu finden, so dass wir erst auf dem letzten Drücker im Hotel angekommen sind. Dort hatte ich zwar einen kleinen Balkon mit Blick über die Donau auf das Schloss, aber das war im Prinzip auch schon alles, was ich von Budapest gesehen habe (sieht man mal von der Shuttle-Fahrt zum Flughafen am nächsten Morgen ab, aber um 5 Uhr morgens bin ich eben noch nicht so empfänglich für die Schönheit einer erwachsenden Stadt.). Weiterlesen →

Permalink

Ingolstadt

DSC_6823

Die Klassik-Abteilung von Audi, die Audi Tradition, hatte uns nach Ingolstadt eingeladen, damit wir uns mal in ihren heiligen Hallen umsehen. Als Bonus gab es dazu noch eine Ausfahrt mit Klassikern und ich hatte das Glück und Vergnügen, sowohl mit einem 1988 Audi Urquattro als auch mit einem 1973 Audi 100 Coupé S ein paar Kilometer durch das Ingolstädter Umland zu fahren. Als schöne Fotolocation kann ich die Burgruine Arnsberg empfehlen.

Permalink

Köln

DSC_6433

Ein Mal auf einer Autobahn in Ruhe Fotos machen. Checked! Die Nissan-Fahrveranstaltung führte uns vom Flughafen Köln/Bonn zur Filmautobahn und Aldenhoven Testing Center (ATC) – wohl auch bekannt, weil die Stuntsequenzen der TV-Serie “Alarm für Cobra 11″ dort abgedreht werden. Aktuell wird dort auch noch eine Steilkurve gebaut – ich möchte da gerne wieder hin. Ideal, um Car-2-Car-Film und Foto-Material zu erstellen. Zudem sehr lässig, den Wagen – die Probefahrt erfolgte in einem neuen 2013 Nissan 370Z Nismo (Link zu meinem Fahrbericht) – mal einfach quer auf die Bahn zu stellen.