Permalink

Adobe Premiere Plug-ins – Empfehlungen?

Ich habe ja mit zusammen mit dem Bielefelder Auto-Blogger Jens Stratmann ein Auto-Magazin namens Ausfahrt.tv als Youtube-Channel gestartet, bei dem wir mehrmals im Monat neue Autos in unseren Videos vorstellen. Meine ersten Auto-Video-Clips hatte ich immer mit iMovie geschnitten, aber mit der Software ist man doch sehr schnell ziemlich limitiert.

Also nutze ich – nach fast 15 Jahren Abstinenz – wieder Adobe Premiere und bin auch ganz glücklich, dass eigentlich alles mittlerweile so klappt, wie ich das möchte und ich auch recht fix mit dem Schneiden bin. Ein paar Aufgaben würde ich gerne noch mit Plugins beschleunigen und habe mich in der letzten Woche umgesehen:

CoreMelt bietet ein Plugins namens Lock and Load X, mit dem man laut Beispiel-Video sehr schön aus der Hand gefilmte Sequenzen nachträglich stabilisieren kann. Kostenpunkt: 99 US$.

Video Copilot verticken wohl auch Video-Tutorials, es gibt aber auch ein meiner Meinung nach nettes Plugin namens Twitch, was meiner Meinung nach ganz interessante Effekte bietet. Kostenpunkt: 49 US$

NewBlueFX bietet eine ganze Menge Bundles für jeweils 130 US$ – der Haken, ich brauchte die meisten Geschichten gar nicht, sondern natürlich pro Paket immer hier mal ein Plugin und da mal eins.

Red Giant würde ich auch gerne die ganzen Laden leer kaufen, aber die wollen um die 800 US$ pro Suite haben, das kann ich leider gerade nicht finanziell abbilden. Zumindest Wrap (99 US$) und Magic Bullet Mojo (49 US$) erzeugen ein „Haben will!!!“. Bei CAI Systeme gibt es eine praktische, deutschsprachige Zusammenfassung/Beschreibung zu den Red Giant Produkten.

Das Premiere-Brett des englischsprachigen dvxuser-Forums scheint ganz gut frequentiert zu sein. Und bei der Toolfarm gibt es eine sehr nützliche Übersicht zu allen verfügbaren Premiere-Plugins (zudem reichen die wohl von der Provision etwas an den Käufer weiter, so dass man die meisten Produkte dort ein paar US$ preiswerter kaufen kann).

Hat jemand Empfehlen zu Premiere Plugins oder hat eine Meinung zu den oben von mir erwähnten Plugins?

Permalink

Shanghai, China

DSC_3538

Mein erstes Mal in China. Und ich habe so viele Eindrücke gesammelt, die ich schlecht in einen einzigen Blog-Post zwängen kann. Mercedes-Benz hatte mich auf die Auto Shanghai 2013 eingeladen, neben der Auto Messe in Peking die größte Auto Show in China überhaupt. Wir waren im Park Hyatt Hotel (welches sich in den oberen Stockwerken des Shanghai World Financial Center befindet) untergebracht, was sich im Finanzdistrikt von Shanghai befinden. Auf der Weg vom Flughafen zum Hotel haben mich mehrere Dinge vollkommen überrascht. Zum einen habe ich kaum Fahrräder gesehen, dafür aber Unmengen von Autos mit dem VW Emblem. Die meisten davon waren Santana, die Volkswagen – bzw Shanghai Volkswagen – dort ja schon seit Mitte der 80iger Jahre produziert und unter die Leute bringt. Dann ist Shanghai sehr grün. Es hat mich fast ein wenig an Berlin erinnert. Weiterlesen →

Permalink

Marseille – Saint Tropez, Frankreich

DSC_2585

Marseille – Cassis – Saint Tropez. Die Cote d’Azur. Und nicht immer nur Nizza, wie in den letzten Monaten. Dabei den Mercedes-Benz CLA 250 gefahren. Passte alles herrlich. Schöne Landschaft. Schönes Wetter. Schönes Auto. Bloss am ersten Abend standen wir fast 2 Stunden im Stau.

Generell gefällt mir die Cote d’Azur immer besser. Schreit förmlich nach einem privaten Urlaub dort. Ich bin mir noch nicht sicher, ob mit oder ohne Kinder. Auf jeden Fall aber mit einem Auto. Vorzugsweise mit einem Cabrio. Die Mischung zwischen Mittelmeer auf der einen und Bergmassiv auf der anderen Seite macht mich einfach an. Cassis fand ich übrigens schöner als Saint Tropez, ich habe aber von beiden Örtchen nicht viel gesehen.

Permalink

Ingolstadt

DSC_2335

Ingolstadt hat auch schöne Seiten. versicherte mir meine Ansprechpartnerin von Audi, die mich zur Jahrespresse-Konferenz der Ingolstädter Autobauer eingeladen hatte. Kann sein. Kann ich nicht beurteilen. Wir haben einen Abstecher ins Umland unternommen, da war es wirklich schön. Auch zum Fahren. Bei den restlichen Shuttle-Fahrten bin ich immer eingeschlafen. In so einem Audi A8 Langversion – auf dem Bild oben deutet sich ein Teil der Flotte an, die uns und die anderen Jornalisten durch die Gegend gefahren hat – kann man definitiv gut schlafen. Und sonst. Das Audi Museum kann man sich ruhig mal ansehen, wenn man eh in Ingolstadt ist.

Permalink

Genf, Schweiz

DSC_1500

Automessen sind für mich ja Fluch und Segen gleichermassen. Auf der einen Seite gibt es keine bessere Möglichkeit für einen Autoblogger Content zu erzeugen und Kontakte zu pflegen. Auf der anderen Seite rennt man zwei Tage lang wie eine Laborratte auf Futtersuche durch die Hallen der Show und verliert jedes Gefühl für Raum und Zeit. Wenn der letzte Shuttle-Bus Richtung Hotel fährt, ist man vollkommen erschlagen und will eigentlich nur noch Duschen und Schlafen.

Ich war ganze drei Tage in Genf. Und habe von der schönen Stadt doch so gut wie gar nichts gesehen. Immerhin habe ich einen kurzen Blick auf die berühmte Fontäne erhaschen können. Einen Blick, kein Foto. Fotos habe ich nur von Autos. Davon dann aber massiv viele. War eine gute Messe.

Auf dem Foto seht ihr übrigens Karmin, die bei der Pressekonferenz von Mercedes-Benz performt haben. Ich mag die ja. Und habe mich über das Wiedersehen gefreut. Eingeladen war ich auch von Mercedes, die in Genf die A-Klasse im Sportdress vorgestellt haben – den Mercedes-Benz A 45 AMG.

Permalink

Nizza, Frankreich – Ventimiglia, Italien

DSC_0941

Ich mag die Cote d’Azur. Palmen und Mittelmeer auf der einen Seite, die Berge der Seealpen auf der anderen. Bei dem VW-Fahrevent, bei dem ich das neue Volkswagen Beetle Cabrio fahren durfte, war uns das Wetter allerdings nicht gewogen. Schnee in den Bergen. Es schneite. Unten am Meer kam aber nur Regen an. In der Hoffnung, dem Niederschlag entkommen zu können, habe ich dann die Flucht nach Osten angetreten. Vorbei an Monaco, was ich nicht leiden kann, weil es gefühlt zu 90% aus Tunneln und Einbahnstrassen besteht und die restlichen 10% mit Luxuskarossen zugeparkt sind, so dass man sich kaum traut, eine der raren Parklücken anzusteuern. Man kann Monaco aber schön in Norden umfahren. Einfach den Schildern Richtung Menton. Kurz hinter Menton liegt die italienische Grenze, so habe ich die Strandpromenade von Ventimiglia für mich als Foto-Location entdeckt (ich glaube nicht, dass man dort während der Saison einen Fuss auf die Erde bekommt).

DSC_1049

Ich habe gleich 2 Fiat 500 dort gesehen – einer fuhr sogar. Ein Fest für meine automobilen Sinne. Auf dem Rückweg sollte es schneller gehen – also statt über die Landstrasse zu bummeln, zick zack auf die Autobahn. Da kommt man sich vor wie in Schilda. An der Autobahn-Auffahrt zieht man sich ein Ticket. Hinter der Station befindet sich eine langgezogene Kurve und direkt dahinter ist dann die Mautstation, bei der man das Ticket abgibt und stolze 2.40 Euro zahlen muss. Für 300m Autobahn-Auffahrt. Die hatte aber eine tollen Asphalt.

Das zweite Foto ist auf dem Boulevard Napoléon III in Villefranche-sur-Mer entstanden. Dort habe ich im November letzten Jahres schon zwei Bilder vom Audi A3 Sportback geschossen. Auch eine feine Location.

Permalink

Barcelona, Spanien

barcelona-blick-ins-tal

Barcelona. Schon wieder. Diesmal mit einem Hauch von Zeit für die Innenstadt – dafür dann aber im Dunklen. Beim nächsten Mal will ich auf jeden Fall in den Olympia-Park. Vom Umland habe ich diesmal einiges gesehen. Das ist ja auch sehr schön, die Berge drumherum. Fotografiert habe ich kaum, also von der neuen Mercedes-Benz E-Klasse mal abgesehen, den ich dort als E 250 CDI und als E 63 AMG gefahren bin.

autobahn-barcelona-licht

Den schönste Augenblick – man glaubt es kaum – hatte ich auf der Stadtautobahn. Und dazu auch noch die Kamera zur Hand. Ich mag das Bild. Und nein, dieser Beitrag gehört nicht unbedingt zu meinen Besten.

Permalink

Valencia – Barcelona, Spanien

spanien-road-trip-valencia-barcelona-strand

Drei Tage in Spanien. Erst einen Tag in Valencia das neue Citroen DS3 Cabrio durch diese wundervolle Stadt gefahren. Im Anschluss dann ein wundervoller Mini Road Trip von Valencia nach Barcelona (auf dem auch die beiden Artikel-Bilder entstanden sind). Und zu guter Letzt sind wir dann noch um die 24 Stunden noch im Umland von Barcelona (von der Stadt selbst habe ich nichts gesehen) den neuen Nissan Juke Nismo gefahren. Weiterlesen →

Permalink

Algarve bei Faro, Portugal

algarve-portugal-sunset

Unser Hotel bei der Skoda Octavia III Fahrveranstaltung lag direkt am Mittelmehr. Auf der Dachterrasse, wo wir uns zum Meet-and-Greet zusammen gefunden hatten, bot sich mir folgendes Schauspiel. Jemand verbrannte wohl gerade irgendwas und der Qualm suchte sich seinen Weg durch die Dünen zum Meer. Man hat ja auf den Fahrveranstaltungen kaum Zeit für irgendwas, aber um solche Momente darf man mich durchaus beneiden.